Compositeur: Franz Schubert (1797-1828)
Poéte: Ludwig Gotthard Kosegarten (1758-1818)

Nous recommandons d'entendre les chansons avec un casque!

download

Interprété par: Peter Schöne - Bariton / Boris Cepeda - Piano
Enregistré: lundi 2 mars 2009 - Erfurt



Paroles et informations sur d'autres compositions

Ich lag auf grünen Matten,
An klarer Quellen Rand.
Mir kühlten Erlenschatten
Der Wangen heissen Brand.
Ich dachte dieß und jenes,
Und träumte sanftbetrübt
Viel [Süsses mir und]1 Schönes,  
Das diese Welt nicht giebt.

Und sieh dem Hayn entschwebte
Ein Mägdlein sonnenklar.
Ein weisser Schleyer webte
Um ihr nußbraunes Haar.
Ihr Auge feucht und schimmernd
Umfloß ätherisch Blau.
Die [Wimpern nässte]2 flimmernd
Der Wehmuth Perlenthau.

Ein [traurend]3 Lächeln schwebte
Um ihren süssen Mund.
Sie schauerte, sie bebte.
Ihr Auge thränenwund,
Ihr Hinschaun liebesehnend,
So wähnt' ich, suchte mich.
Wer war wie ich so wähnend,
So selig wer, wie ich!

Ich auf sie zu umfassen -
Und ach! sie trat zurück.
Ich sah sie schnell erblassen,
Und trüber ward ihr Blick.
Sie sah mich an so innig,
Sie wies mit ihrer Hand,
Erhaben und tiefsinnig
Gen Himmel, und verschwand.

Fahr wohl, fahr wohl, Erscheinung!
Fahr wohl, dich kenn' ich wohl!
Und deines Winkes Meinung
Versteh' ich, wie ich soll! -
Wohl für die Zeit geschieden
Eint uns ein schön'res Band.
Hoch droben, nicht hienieden,
Hat Lieb' ihr Vaterland.

1 Schubert: "Gutes und viel"
2 Schubert (Neue Gesamtausgabe): "Wimper faßte"
3 Schubert (Neue Gesamtausgabe): "traurig"

Source & Alternative: www.lieder.net

Création

écrit: 7. Juli 1815

publié: 1824

Key:

Characteristic:

Zum Text

Textbild
Deckblatt der Poesieen Kosegartens

Der Pfarrer Ludwig Gotthard Kosegarten veröffentlichte 1803 sein Gedicht Abends unter der Linde in der Neuesten Auflage seiner Poesieen(sic!) Band 2, Berlin, Seite 196ff.
Ein Digitalisat dieses Gedichtbandes kann bei Google online recherchiert werden.

Zur Musik

Morten Solvik schrieb in den Jahren 1997 und 1999 einen Artikel über die Möglichkeit, dass Schubert mit den 20 Liedern, die 1815 auf Gedichte von Kosegarten entstanden, einen ersten Liederzyklus schreiben wollte. Ähnlich wie acht Jahre später Die schöne Müllerin. 4

Zur Veröffentlichung

Zur Quellenlage (Manuskripte etc.) kann man sich im thematischen Verzeichnis von O.E.Deutsch informieren.

Die Erstveröffentlichung besorgte Sauer & Leidesdorf im Album musicale, Wien angezeigt am 11.12.1824.

 



Geschrieben von: Peter Schöne

Partition