Komponist: Franz Schubert (1797-1828)
Textdichter: Friedrich von Matthisson (1761-1831)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Olga Monakh - Piano
Aufnahme: Mittwoch, 17. April 2013 - Berlin



Liedtext

Einsam wandelt dein Freund im Frühlingsgarten,
Mild vom lieblichen Zauberlicht umflossen,
Das durch wankende Blütenzweige zittert,
Adelaide!

In der spiegelnden Flut, im Schnee der Alpen,
In des sinkenden Tages Goldgewölken,
Im Gefilde der Sterne strahlt dein Bildnis,
Adelaide!

Abendlüfte im zarten Laube flüstern,
Silberglöckchen des Mais im Grase säuseln,
Wellen rauschen und Nachtigallen flöten:
Adelaide!

Einst, o Wunder! entblüht auf meinem Grabe
Eine Blume der Asche meines Herzens;
Deutlich schimmert auf jedem Purpurblättchen:
Adelaide!

 

Quelle(n) & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: 1814

Veröffentlichung (angezeigt): 1848

Originaltonart:

Besonderheiten:

Zum Text

<p>Das Gedicht zu diesem Lied entstand im Jahr 1777. Schubert schrieb das Lied im Jahr 1814 und es wurde im Jahr 1848 als NACHLASS erstmals ver&ouml;ffentlicht. Schubert kannte die Komposition Beethovens, die im Jahr 1797 in der Wiener Zeitung ver&ouml;ffentlicht wurde, und wollte seine eigene, wie H&uuml;ttenbrenner berichtet, exakt wie die von Beethoven komponieren.</p>


Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Quelle imslp.org o.a.: Adelaide.pdf