Komponist: Franz Schubert (1797-1828) Textdichter: Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg (1750-1819)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Holger Berndsen - Piano
Aufnahme: Freitag, 03. August 2018 - Nürnberg



heutige Schreibweise

Meine Selinde! denn mit Engelstimme
Singt die Liebe mir zu: sie wird die Deine!
Sie wird die Meine! Himmel und Erde schwinden!
Meine Selinde!

Tränen der Sehnsucht, die auf blassen Wangen
Bebten, fallen herab als Freudentränen!
Denn mir tönt die himmlische Stimme: deine
Wird sie! die Deine!

historische Schreibweise

Meine Selinde! denn mit Engelstimme
Singt die Liebe mir zu: sie wird die Deine!
Wird die Meine! Himmel und Erde schwinden!
Meine Selinde!

Thränen der Sehnsucht, die auf blassen Wangen
Bebten, fallen herab als Freudenthränen!
Denn mir tönt die himmlische Stimme: deine
Wird sie! die Deine!

Quelle(n) & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: April 1816

Veröffentlichung (angezeigt): Juni 1838

Originaltonart: D-Dur

Liedform: durchkomponiert

Besonderheiten:

Zum Text

Textbild
Friedrich Leopold Graf zu Stolberg
Lithographie von Josef Lanzedelly d. Ä.

Friedrich Leopold Graf zu Stolberg-Stolberg schrieb sein Gedicht 1775. Es wurde 1777 unter dem Namen Stimme der Liebe in im Hamburger Musenalmanach (poetische Blumenlese) herausgegeben von Johann Heinrich Voss veröffentlicht.

Digitalisat des Erstdrucks Österreichische Nationalbibliothek

Das Gedicht steht auf Seite 130.

Zur Musik

Insgesamt 9 Vertonungen schuf Franz Schubert auf die Gedichte Stolbergs. Eines wurde nicht vollendet, eines liegt nur noch als Fragment vor. Die Vertonung Auf dem Wasser zu singen D 774, ebenfalls ein Text Stolbergs, gehört jedoch unzweifelhaft zu den schönsten Liedern, die Schubert jemals komponiert hat.

Vertonungen der Gedichte von Stolberg.
Romanze D 144
Morgenlied D 266
Abendlied D 276
An die Natur D 372
Daphne am Bach D 411
Stimme der Liebe D 412
Lied in der Abwesenheit D 416
Auf dem Wasser zu singen D774
Lied 'Die Mutter Erde' D 788

Zur Veröffentlichung

Zur Quellenlage (Manuskripte etc.) kann man sich im thematischen Verzeichnis von O.E.Deutsch informieren.

Die Erstausgabe besorgte Ant. Diabelli und Comp. VN 5033 in Wien als Nachlaß 29 4.1

Stimme der Liebe. D 412
Die Mutter Erde. D 788
Gretchens Bitte. D 564
Gedichte von Stollberg. 

Abschied in das Stammbuch eines Freundes. D 578

In Musik gesetzt für eine Singstimme mit Begleitung des Piano-Forte von Franz Schubert. 

 


Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Alte Gesamtausgabe Serie XX, Bd. 04, Nr. 211

Neue Gesamtausgabe IV, Bd. 10

Friedländer Bd. III » 200

Erstdruck

PDF laden

Originalversion des Liedes

PDF laden

Transposition für mittlere Stimme

PDF laden

Quelle imslp.org o.a.: Stimme der Liebe - zweite Fassung.pdf