Komponist: Franz Schubert (1797-1828)
Textdichter: Gabriele von Baumberg (1775-1839)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Olga Monakh - Piano
Aufnahme: Freitag, 13. August 2010 - Berlin



Liedtext

Nach so vielen trüben Tagen
Send' uns wiederum einmal,
Mitleidsvoll für unsre Klagen,
Einen sanften milden Strahl.

Liebe Sonne! trink den Regen,
Der herab zu stürzen dräut,
Deine Strahlen sind uns Segen,
Deine Blicke - Seligkeit.

Schein', ach, scheine, liebe Sonne!
Jede Freude dank' ich dir;
Alle [Geists-]1 und Herzenswonne,
Licht und Wärme kommt von dir.

1 Schubert: "Geist-"

Quelle(n) & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: 22. August 1815

Veröffentlichung (angezeigt): 1848

Originaltonart: Es

Liedform: Strophenlied

Besonderheiten:

Zum Text

Textbild
Gabriele von Baumberg

Die Gedichte von Gabriele von Baumberg wurden 1800 von Johann Thomas Edler von Trattnern veröffentlicht. Ein Digitalisat dieses Erstdrucks kann online auf den Seiten der Universität Graz recherchiert werden. Das Gedicht findet sich auf Seite 240.

Zur Veröffentlichung

Zur Quellenlage (Manuskripte etc.) kann man sich im thematischen Verzeichnis von O.E.Deutsch informieren.

Ein Manuskript des Liedes findet sich in der in der Library of Congress Washington D.C. Das Digitalisat kann online studiert werden.

Die Erstveröffentlichung besorgte A. Diabelli & Co. als Nachlass-Lieferung 42

Fragment aus dem Gedichte: Die Götter Griechenlands D 677
Das Finden D 219
Cora an die Sonne D 263
Grablied D 218
Adelaide D 95
In Musik gesetzt für eine Singstimme mit Piano von Franz Schubert


Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Link zum Manuskript
schubertmanu

Erstdruck

PDF laden

Originalversion des Liedes

PDF laden

Transposition für mittlere Stimme

PDF laden

Quelle imslp.org o.a.: Cora an die Sonne.pdf