Komponist: Franz Schubert (1797-1828)
Textdichter: Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Olga Monakh - Piano
Aufnahme: Samstag, 25. Juni 2011 - Erfurt



Liedtext

Spute dich, Kronos!
Fort den rasselnden Trott!
Bergab gleitet der Weg;
Ekles Schwindeln zögert
Mir vor die Stirne dein Zaudern.
Frisch, holpert es gleich,
Über Stock und Steine den Trott
Rasch ins Leben hinein!

Nun schon wieder
Den eratmenden Schritt
Mühsam berghinauf.
Auf denn, nicht träge denn,
Strebend und hoffend hinan!

Weit, hoch, herrlich rings
Den Blick ins Leben hinein,
Vom Gebirg zum Gebirg
Schwebet der ewige Geist,
Ewigen Lebens ahndevoll.

Seitwärts des Überdachs Schatten
Zieht dich an
Und ein Frischung verheißender Blick
Auf der Schwelle des Mädchens da.
Labe dich! - Mir auch, Mädchen,
Diesen schäumenden Trank,
Diesen frischen Gesundheitsblick!

Ab denn, rascher hinab!
Sieh, die Sonne sinkt!
Eh sie sinkt, eh mich Greisen
Ergreift im Moore Nebelduft,
Entzahnte Kiefer schnattern
Und das schlotternde Gebein,

Trunken vom letzten Strahl
Reiß mich, ein Feuermeer
Mir im schäumenden Aug,
Mich geblendeten Taumelnden
In der Hölle nächtliches Tor.

Töne, Schwager, ins Horn,
Rassle den schallenden Trab,
Daß der Orkus vernehme: wir kommen,
Daß gleich an der Tür
Der Wirt uns freundlich empfange.

Quelle & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: 1816

veröffentlicht: 1825

Über die mythologische Figur Kronos kann man sich hier informieren: http://de.wikipedia.org/wiki/Kronos. Ob tatsächlich diese Figur im Text gemeint ist, scheint in manchen Passagen fraglich.

Schubert verwendet eine kraftvolle Begleitung. Schon die einstimmige Melodieführung der ersten Takte hat zusammen mit der Tempo-Angabe "nicht zu schnell", der Artikulationsbezeichnung "staccato" und den Akzenten eine mächtige Wirkung, die in der Folge durch die dahingeschmetterten Akkorde der rechten Hand ergänzt wird. Selten schreibt Schubert ff in der Begleitung vor und erst im B-Teil des Liedes entspannt sich die Athmosphäre um dann in der Wiederholung von A erneut mit voller Kraft wieder an Fahrt aufzunehmen.

Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Quelle imslp.org o.a.: An Schwager Kronos.pdf