Komponist: Franz Schubert (1797-1828)
Textdichter: Matthias Claudius (1740-1815)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Ralph Neubert - Piano
Aufnahme: Freitag, 10. September 2010 - Erfurt



Liedtext

Du kleine grünumwachsne Quelle,
An der ich Daphne jüngst gesehn!
Dein Wasser war so still! und helle!
Und Daphnes Bild darin so schön!
O wenn sie sich noch mal am Ufer sehen läßt,
So halte du ihr schönes Bild doch fest;
Ich schleiche heimlich dann mit nassen Augen hin,
Dem Bild meine Not zu klagen;
Denn, wenn ich bei ihr selber bin,
Dann, ach dann kann ich ihr nichts sagen.

Quelle & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: Februar 1817

veröffentlicht: 1829

Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Originalversion des Liedes

Quelle imslp.org o.a.: An eine Quelle.pdf