Komponist: Franz Schubert (1797-1828)
Textdichter: Friedrich von Matthisson (1761-1831)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Boris Cepeda - Piano
Aufnahme: Dienstag, 09. Juni 2009 - Erfurt



Liedtext

Kommen und Scheiden,
Suchen und Meiden,
Fürchten und Sehnen,
Zweifeln und Wähnen,
Armut und Fülle, Verödung und Pracht
Wechseln auf Erden wie Dämmrung und Nacht!

Auf zu der Sterne
Leuchtender Ferne
Blicke vom Staube
Mutig der Glaube:
Dort nur verknüpft ein unsterbliches Band
Wahrheit und Frieden, Verein und Bestand!

Männlich zu leiden,
Kraftvoll zu meiden,
Kühn zu verachten,
Bleib unser Trachten
Bleib unser Kämpfen in eherner Brust,
Uns des unsträflichen Willens bewusst.

Quelle & alternative Kompositionen: www.lieder.net

Entstehung

komponiert: Dezember 1816

veröffentlicht: 1845

Vermerk auf dem Autograph:
In der Wohnung des H. v. Schober

Geschrieben von: Peter Schöne

Noten

Das Manuskript zu diesem Lied online studieren
www.schubert-online.at
schubertmanu

Quelle imslp.org: Lebenslied.pdf