Komponist: Franz Schubert (1797-1828)
Autor: Johann Gaudenz von Salis-Seewis (1762-1834)

Wir empfehlen Ihnen, die Lieder mit einem Kopfhörer anzuhören!

download

dot Interpreten: Peter Schöne - Bariton / Ralph Neubert - Piano
dot Aufnahme: Mittwoch, 08. September 2010 - Erfurt

Liedtext

Bunt sind schon die Wälder,
Gelb die Stoppelfelder,
Und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
Graue Nebel wallen,
Kühler weht der Wind.

Wie die volle Traube
Aus dem Rebenlaube
Purpurfarbig strahlt!
Am Geländer reifen
Pfirsiche, mit Streifen
Rot und weiß bemalt.

Flinke Träger springen,
Und die Mädchen singen,
Alles jubelt froh!
Bunte Bänder schweben
Zwischen hohen Reben,
Auf dem Hut von Stroh!

Geige tönt und Flöte
Bei der Abendröte
Und im [Morgenglanz]1;
Junge Winzerinnen
Winken und beginnen
Deutschen Ringeltanz.

dotSource & alternative Kompositionen: www.recmusic.org

Noten

dotQuelle imslp.org: Herbstlied.pdf

Entstehung

dotkomponiert: November 1816

dotveröffentlicht: 1872